Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Sanierung der Salzachbrücke zwischen Oberndorf bei Salzburg und Laufen abgeschlossen

Die Salzachbrücke mit Blick auf das bayerische Laufen (Foto: Krebs)

Restaurierte Tritonmaske über der Inschrift zur Erinnerung an den Brückenbau (Foto: Krebs)

Einer der fast mannsgroßen Adler wird von seinem Standort auf der Brücke abgenommen (Foto: Krebs)

Die Österreichische Kaiserkrone nach der Restaurierung (Foto: Krebs)

Wappen des Königreiches Bayern (Foto: Krebs)

Monogrammkartusche Kaiser Franz Josephs I., in dessen Regierungszeit die Brücke erbaut wurde (Foto: Krebs)

„Zwei-Brücken-Fest“ am 23. Juni 2007 zur Feier der Fertigstellung.

Seit 1903 verbindet die Salzachbrücke die Salzburger Gemeinde Oberndorf und das Bayerische Laufen. Nachdem ein Hochwasser 1899 die ursprüngliche Grenzbrücke aus Holz weggerissen hatte, wurde die heutige Länderbrücke an einer geschützteren Stelle flussaufwärts neu errichtet und 1903 eingeweiht.

Metallrestaurierungen an kunstvoll verzierter Brücke
Die prächtige Brücke mit steinernen Pfeilern und einer Jugendstil-Eisenkonstruktion mit kunstvollen secessionistischen Verzierungen überspannt die Salzach auf einer Länge von 165 m und stellt auch heute noch die erste Straßenverbindung über die Salzach nördlich der Stadt Salzburg dar.

Die steinernen Pfeiler tragen je zwei zu eisernen Triumphbögen verbundene Pylone von jeweils 14 m Höhe, an denen die Fahrbahn aufgehängt ist.

Erhebliche Schäden, vor allem infolge von Korrosion, machten eine Instandsetzung dieses technischen Denkmals erforderlich, und so wurde die Brücke seit 2005 in einer österreichisch-bayerischen Gemeinschaftsarbeit und in enger Kooperation zwischen Bundesdenkmalamt / Landeskonservatorat für Salzburg und Bayerischem Landesamt für Denkmalpflege baulich saniert und restauriert. Es war dies die erste gemeinsame länderübergreifende Restaurierung der Brücke, denn in der Vergangenheit – so ergab die Befundung - waren die beiden Brückenhälften stets unterschiedlich restauriert und behandelt worden!

Größter Wert wurde bei der Instandsetzung der Brücke auf eine originalgetreue Restaurierung der Brückenkonstruktion und der Verzierungselemente gelegt, denen Wetter und moderner Straßenverkehr viel von ihrer Prägnanz und Farbigkeit genommen hatten.

Auf Basis einer detaillierten Befundung wurden die Dekorationsteile aus mehrteilig gegossenem Zink – u. a. Triton-Masken, Wappenkartuschen, Adler, Kronen und Monogrammkartuschen – in den vergangenen Monaten von Diplomrestauratorin Mag. Elisabeth Krebs und ihrem Team restauriert, die Farbfassungen erneuert und die Dekorationselemente dadurch auf ihr originales Erscheinungsbild zurückgeführt. Laienhafte Ausbesserungen und Sicherungsmaßnahmen der Vergangenheit konnten ebenfalls behoben werden, offene Lötnähte, Bruch- und Fehlstellen wurden ausgebessert.

Zwei Städte mit gemeinsamer Vergangenheit
Die Salzachbrücke zwischen Oberndorf und Laufen verbindet zwei Städte mit einer langen gemeinsamen Geschichte. Denn über Jahrhunderte gehörten sowohl Oberndorf als auch Laufen zum Fürsterzbistum Salzburg. Flussabwärts der Residenzstadt Salzburg beiderseits einer unschiffbaren Salzachschleife gelegen, waren die beiden Orte von immenser Bedeutung für den Salzburger Salzhandel: Hier musste das Salz von den Salzachschiffen abgeladen, über eine Landzunge gezogen und auf der anderen Seite wieder auf die Salzschiffe Richtung Passau verladen werden.

Der Wiener Kongress, der Salzburg endgültig dem Reich der Habsburger eingliederte, trennte 1816 gleichzeitig den sog. „Rupertiwinkel“ mit der Stadt Laufen ab, der dem Königreich Bayern zugesprochen wurde.

Bis zum Fall der Grenzkontrollen im Dezember 1997 zwischen Österreich und Deutschland im Zuge des Schengen-Abkommens blieb die Salzachbrücke Grenzübergang mit Grenzposten zwischen den beiden Nachbargemeinden.

Zwei-Brücken-Fest am 23. Juni 2007
Am Samstag, den 23. Juni 2007 wird der Abschluss der Instandsetzung der Länderbrücke mit einem Zwei-Brücken-Fest in Laufen und Oberndorf gefeiert werden; Zwei-Brücken-Fest deshalb, weil auch die Errichtung eines neuen Steges – des sog. Europasteges - im Bereich der 1899 zerstörten Holzbrücke gefeiert wird, der nunmehr wieder eine direkte Verbindung von Laufen zum Kalvarienberg und der Wallfahrtskirche Maria Bühel bei Oberndorf schafft.

Auf Oberndorfer Seite findet ab 15:00 Uhr am „Alten Zollhäuschen“ an der Salzachbrücke ein Empfang statt, der Große Festakt beginnt um 16:00 Uhr beim Unteren Stadttor in Laufen. Ab 14:00 Uhr ist außerdem eine Ausstellung zur Sanierung der Länderbrücke zwischen Oberndorf und Laufen im Alten Rathaus in Laufen (Rottmayrstraße 16, Laufen, Bayern) geöffnet.

Mit dem Abschluss der Sanierungsarbeiten enden nicht nur die Verkehrsbehinderungen an diesem Verkehrsknoten zwischen Salzburg und Bayern, sondern eine der schönsten und kunstvollsten Salzachbrücken zeigt nunmehr wieder ihr eindrucksvolles historisches Erscheinungsbild.

Druckersymbol Druckversion