Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Kulturelles Erbe. Tradition mit ZukunftEine österreichweite Schulaktion des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur zur Bewusstseinsbildung für das Kulturelle Erbe

Führung kulturelles Erbe

Begrüßung durch Landeskonservator Dr. Franz Caramelle vor der Stiftskirche Wilten

Folder Kulturelles Erbe

Führung kulturelles Erbe

Führung durch Landeskonservator Dr. Franz Caramelle in der Stiftskirche Wilten

Die Schulaktion "Kulturelles Erbe. Tradition mit Zukunft" will aktiv dazu anregen, in der Beschäftigung mit Denkmalen und Denkmalschutz den Kontext von Erinnerung zu verstehen.

Neben den bekannten Welterbestätten sollen die Schülerinnen und Schüler auch lokale und regionale Denkmale kennen lernen und sich mit dem immateriellen Kulturerbe befassen. Alle denkmalrelevanten Objekte können in diesem Projekt behandelt werden.
LehrerInnen und SchülerInnen der 3 HG der HTL Bau und Kunst in Innsbruck nehmen im Fach Darstellung und Komposition (Mag. Klara Kutschera, Mag. Christine Moser Prantauer u. Prof. Markus Weithas) an diesem Projekt teil. Aus der Fülle der laufenden Restaurierungen wurde die Stiftskirche Wilten ausgewählt, deren Generalsanierung eines der größten Restaurierungsvorhaben der Nachkriegszeit auf dem sakralen Denkmalsektor in Tirol darstellt.
Den Projektauftakt bildete eine Führung in der Stiftskirche Wilten am 29.01.2007 durch Landeskonservator Dr. Franz Caramelle. Die SchülerInnen informierten sich  über die Geschichte des Prämonstratenserstiftes, die Restaurierungsarbeiten und  allgemeine Fragen zu Denkmalschutz und Denkmalpflege. Ergänzend werden nun Unterlagen im Foto- und Planarchiv des Landeskonservatorates ausgehoben, Skizzen und Studien in verschiedenen grafischen Techniken vor Ort in der Stiftskirche angefertigt sowie einzelne Aspekte der Stiftskirche in Projektgruppen erarbeitet.
Wir freuen uns, mit diesem Projekt junge Leute an die Thematik Denkmalschutz und Denkmalpflege heranführen zu können, die künftigen Träger unseres kulturellen Erbes.

Über die Präsentation des Projektes, die im Rahmen einer Schlussveranstaltung im Juni 2007 in Wien stattfinden wird, werden wir berichten.

Druckersymbol Druckversion