Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Großer Erfolg der Salzburger "Monumento"

LH Gabi Burgstaller, LK Ronald Gobiet, BM Claudia Schmied

von links nach rechts: Ministerialdirigent Toni Schmid, Präsidentin des BDA Dr. Barbara Neubauer, Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller, Bundesministerin Dr. Claudia Schmied, Landesrätin Dr. Sabina Kasslatter-Mur, DI Henrik Häcker, Geschäftsführer der Messezentrum Salzburg GmbH
 

Mag. Astrid M. Huber, BDA, Kartause Mauerbach, erläutert Frau BM Schmied die Exponate

MR Elsa Brunner, bmukk, am Stand des BDA

"Zeitfenster" - die Ausstellung der Kartause Mauerbach hat einen Ausflug nach Salzburg gemacht

Über 2000 BesucherInnen besuchten die erste Denkmalpflegemesse in Österreich.

Vor zahlreichen BesucherInnen eröffnete Bundesministerin Dr. Claudia Schmied am Donnerstag, dem 12.1.2012, im Messezentrum Salzburg die erstmals in Österreich stattfindende Fachmesse für Denkmalpflege Monumento. Ministerin Schmied wies dabei auf die wirtschaftliche Komponente hin: „Die öffentliche Hand tut gut daran, die Denkmalpflege zu unterstützen. Jede Förderung ruft ein Vielfaches an Beiträgen der Bevölkerung hervor und unterstützt damit die Arbeitsplatzsituation in den ausführenden, meist kleinen und mittleren Unternehmen, erhöht das Steueraufkommen und führt zu externen Effekten etwa im Tourismus.“

163 Stände zeigen die Vielfalt der Tätigkeiten, die zur Erhaltung und Restaurierung des kulturellen Erbes erforderlich sind. Von der Holz- und Metallrestaurierung über historische Stoffe, Gartenplanung, Sicherheits- und Gebäudetechnik bis zur Archäologie spannt sich der Bogen. Die Zahl der ausstellenden Klein- und Mittelbetriebe beweist die wirtschaftliche Relevanz der Denkmalpflege in Österreich, die Tätigkeitsfelder für erstklassiges Handwerk eröffnet und damit nachhaltige Wertschöpfung ermöglicht.

Die internationale Relevanz der Messe, an der sich sieben Länder beteiligen, zeigt sich auch am Panel der Eröffnung: neben Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller nahmen der bayrische Ministerialdirigent Toni Schmid und die Landesrätin für Bildung und deutsche Kultur aus Südtirol Dr. Sabina Kaslatter-Mur teil.

Das BDA nahm mit zwei Ständen teil: einem gleich beim Eingang, den das Landeskonservatorat für Salzburg in einem gemeinsamen Projekt mit der Fachhochschule Kuchl entwickelt hatte; zudem hatte auch die Kartause Mauerbach ihre vielbeachtete Fensterausstellung in Teilen nach Salzburg transferiert.

Der Erfolg der auch durch den großen persönlichen Einsatz des Salzburger Landeskonservators HR Ronald Gobiet ermöglichten Messe verlangt nach Wiederholungen: in Zukunft wird die Messe im 2-Jahres-Abstand stattfinden, der nächste Termin steht schon fest: es ist der 9.-11. Jänner 2014, wieder in Salzburg.

Druckersymbol Druckversion