Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Restaurierung der evangelischen Pfarrkirche von WallernDenkmalpflegepreis des Landes Oberösterreich 2005 für die Evangelische Pfarrgemeinde Wallern

Evangelische Pfarrkirche Wallern

Die 1852 errichtete evangelische Pfarrkirche von Wallern stellte alle jene Aufgaben, die ein Kirchenbau des 19. Jahrhunderts mit sich bringt. Ungewohnte Kunstformen, Dekorationstechniken und Farbstellungen wollen als eine Einheit gesehen und erlebt werden, die, wenn man sie zur Geltung kommen lässt, jene feierliche Stimmung vermittelt, die ein "Gesamtkunstwerk" des 19. Jahrhunderts erstrebt hat. Bei einer Restaurierung oder Wiederherstellung ist der Weg dorthin für die betroffene Pfarrgemeinde oft mit vielen Fragezeichen versehen, bis sich die Gesamtwirkung, von der die Denkmalpflege spricht, dann tatsächlich einstellt. Die evangelische Pfarrgemeinde Wallern hat diese Diskussion offen und zuversichtlich geführt, sodass auf Grund der entsprechenden Befunde die ursprüngliche Raumwirkung wiederhergestellt werden konnte. Als besonders aufwändig und anspruchsvoll erwies sich hierbei die mehrfärbige dekorative Leimfarbenausmalung im Altarraum, der durch eine Dispersionsbemalung der 60er Jahre erheblich gelitten hatte. Entscheidend und gar nicht selbstverständlich war es auch, dass der enorme Anteil, den die historischen Kirchenbänke und alten Bodenbeläge an der einheitlichen Erscheinung und authentischen Ausstrahlung des Kirchenraumes haben, bald erkannt und außer Streit gestellt wurde. Dies waren die unverzichtbaren Voraussetzungen für ein besonders stimmiges Gesamtergebnis, an dem modernste bauliche Sanierungstechnologien ebenso wie traditionelle Handwerkstechniken und zeitgemäße Restaurierungsleistungen ihren Anteil haben.

Druckersymbol Druckversion