Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Wir haben ein Auge auf das künstlerische Erbe in Österreich

Im Sommer 2014 startete das BDA ein Monitoringprojekt für den umfangreichen Wandmalereibestand Kärntens. Durch periodisch durchgeführte Zustandkontrollen sollen erforderliche Konservierungsmaßnahmen frühzeitig erkannt werden und dadurch Schadensfälle vermieden werden. 


Die Fassaden des Alten Landhauses in Innsbruck

Die Restaurierung der Fassaden des Alten Landhauses wurde über zwei Jahre von einer Arbeitsgruppe im Einvernehmen mit dem Landeshauptmann, dem Landtagspräsidenten und dem Bundesdenkmalamt vorbereitet.


Fortsetzung der Restaurierungen in der Johanneskapelle von Pürgg

Die aus dem 12. Jahrhundert stammenden Wandmalereien in der Johanneskapelle von Pürgg (Steiermark) zählen zu den ältesten und am besten erhaltenen Wandmalereien Österreichs. Besonders das nahezu vollständig lesbare Programm zeichnet die Qualität der Ausstattung aus. Seit der letzten Restaurierung in den frühen 1990er Jahren erfordern durch diverse Umwelteinflüsse verursachte Schäden jedoch einen neuerlichen konservatorischen Eingriff.


Das BDA hilft nach Zerstörung von sakralen Kulturgütern in Wien

Am 29. März 2014 erfolgte in Wien ein Akt der Zerstörung auf historisches Kulturgut in sakralen Kircheninnenräumen. Mit einem Vandalismusakt von bislang beispiellosem Ausmaß wurde hierbei die Wiener Lazaristenkirche konfrontiert.  


Der Schöne Brunnen

Die Restaurierung des Schönen Brunnens bildet den Schluss- und Höhepunkt einer über zwanzig Jahre andauernden Kampagne zur Restaurierung der bedeutenden Gartenarchitekturen und Figurengruppen in dem seit 1996 als UNESCO Welterbe eingetragenen Park von Schloß Schönbrunn.

 


Zurück zur Architektur

Anlässlich des 80. Geburtstages, des kürzlich verstorbenen Architekten Hans Hollein (30. März 1934 in Wien; † 24. April 2014 ebenda) werden exemplarische denkmalgeschützte Meisterwerke des Universalkünstlers in seiner Geburtsstadt Wien vor den Vorhang geholt.


Die Opernpassage

Fünfzig Jahre gingen nicht spurlos an der Wiener Opernpassage vorüber. Im Laufe der Zeit schlichen sich immer mehr störende Materialien, Formen und Details ein: Ein unpassender Boden, schreckliche Leuchten, Säulen wurden eckig. Mit diesen Verunstaltungen wurde jedoch nun aufgeräumt und das Ergebnis konnte am 17. September 2013 bei der Eröfffnung präsentiert werden.


Der „Wilde Mann Brunnen“ vor dem Salzburger Festspielhaus

Der „Wilde Mann Brunnen“ ist einer der ältesten Brunnen der Stadt Salzburg. Im Zuge der Neugestaltung der Straßen und Plätze vor den Festspielhäusern und der Alten Universität erhielt auch dieser Brunnen im vergangenen Jahr seine längst überfällige Restaurierung.


Archäologie in Bregenz – kein Bauhindernis!

Im April konnten Mitarbeiterinnen der archäologischen Grabungsfirma Talpa (Wörgl), gefördert vom BDA, im Garten des Anwesens Kaspar-Schoch-Straße 3 in Bregenz römische Gebäudereste freilegen.


Strahlendes C-Dur

Aus einem fast hoffnungslosen Zustand konnte das Orgelpositiv von Lorenz Franz Richter in Freistadt (OÖ) gerettet werden. Die Initiative des Vereins Labyrinthus machte dies möglich.


Ein Literaturhaus mit Geschichte

Lange Jahre bot das kleine denkmalgeschützte Bauernhaus im Ortszentrum der Salzburger Wallerseegemeinde ein sanierungsbedürftiges Bild. Künftig soll in dem im Vorjahr liebevoll restaurierten Geburtshaus von Johannes Freumbichler die große literarische Vergangenheit Henndorfs wiederaufleben.


Das Heilige Grab der ehem. Stiftskirche von Garsten

Durch rasche Sicherungsmaßnahmen und Verbesserung der Depotbedingungen konnte der Erhalt der zahlreichen Kulissenteile gesichert werden. Begleitend dazu wurde in den Ateliers des Bundesdenkmalamtes, Abteilung für Konservierung und Restaurierung, das Restaurierziel entwickelt, beispielhaft umgesetzt und so die Grundlage für die weitere Projektumsetzung geschaffen.


Restaurierung des 10.000sten Objektes abgeschlossen

Mit dem bedeutenden Gemälde von Stephan Kessler aus der Pfarrkirche St. Andrä in Graz, um 1672, wurde in den Ateliers des Bundesdenkmalamtes das zehntausendste Restaurierprojekt, seit der 1938 erfolgten Gründung der Restaurierwerkstätten, umgesetzt.


Aus einer Zeit des Umbruchs

Die Pfarrkirche Frankenmarkt in OÖ bezeugt in der künstlerischen Innenausstattung den Übergang vom Mittelalter zur Renaissance und das Spannungsfeld zwischen Katholizismus und Protestantismus.
Die Restaurierung der Wandmalereien und des Altars wurden 2012 abgeschlossen.


Wo die Kaiserin zu Besuch war.

Durch die denkmalgerechte Sanierung und Restaurierung des Forsthauses in Sachsenburg/K. wurde vor allem im Gebäudeinneren die Bau- und Ausstattungsgeschichte aus der Zeit des 15.-18. Jahrhunderts wieder lesbar gemacht.


Das Tahara–Haus des Währinger jüdischen Friedhofs in Wien – eine Neubelebung

Das sanierte Tahara-Haus (Friedhofswärterhaus) des jüdischen Friedhofs in Wien Währing wurde am 7. Okober 2012  von Honoratioren des jüdischen Lebens in Wien und hohen Vertretern der Stadt feierlich wieder eröffnet.


Notsicherungsarbeiten in St. Helena am Wieserberg

Vom 3. – 7. 9. 2012 wurden an den frühgotischen Wandmalereien in der Kirche St. Helena am Wieserberg (Gailtal im Kärnten) dringend  erforderliche Notsicherungsmaßnahmen ausgeführt. Die Arbeiten wurden von der Abteilung für Konservierung und Restaurierung des Bundesdenkmalamtes in Zusammenarbeit mit den freischaffenden Restauratoren Mag. Voithofer und Mag. Duda durchgeführt.


Ein Zacken aus der Krone

Nach einer längeren Vorbereitungsphase beginnen nun die ersten vorsichtigen Schritte der sehr heiklen Restaurierung der Zinkfiguren an der Fassade des Landesmuseums in Linz.


Befundung

Befundung der romanischen Holzreliefs am Dom von Gurk

Die filigranen, polychrom gefassten Holzreliefs am Westportal des Gurker Doms aus dem frühen 13. Jahrhundert zählen zu den Besonderheiten der romanischen Schnitzkunst in Österreich und werden derzeit durch das Bundesdenkmalamt befundet.


Das Team

Wandmalereien revisited

Von Juli bis August 2012 führt die Abteilung für Konservierung und Restaurierung des Bundesdenkmalamtes weiterführende Untersuchungen und Konservierungsmaßnahmen an den romanischen Wandmalereien in der Johanneskapelle von Pürgg durch.


Optimistisch - modern - innovativ

Das Hotel Daniel Vienna am Landstraßer Gürtel, das ehemalige Hoffmann-La Roche-Gebäude von 1960-1962 in Wien, wurde am 31. Mai 2012 mit einem rauschenden Fest eröffnet


Gustav Klimts letztes Atelier - Eine Inklusion

Die 2010 begonnenen Restaurier- und Instandsetzungsarbeiten in Gustav Klimts Atelier in Wien-Unter St. Veit, Feldmühlgasse 11, stehen kurz vor ihrem Abschluss.


Diplomatie & Denkmalschutz Korea Kulturhaus Österreich eröffnet

Das kultige Sixties-Denkmal der Wiener Internationalen Gartenschau 1964 wurde umfangreich restauriert und instandgesetzt und ist nun wieder geöffnet.


Kaiserin Elisabeths Brautkleid

Die Wallfahrtskirche Maria Taferl in Niederösterreich birgt neben zahlreichen Kunstwerken einen ganz besonderen Schatz.


Klimts "gemalte Pornografie" auf Augenhöhe

Unter großem Besucherandrang wurde am 22. März 2012 die neue Ausstellung „Close-up – Gustav Klimt ~ Gerwald Rockenschaub – Plattform“ in der Secession von der Rektorin der Akademie der Bildenden Künste Wien Mag. Eva Blimlinger, von Präsidentin Dr. Barbara Neubauer (BDA) und vom Präsidenten der Secession Herrn Univ.Prof. Arch. Dipl.-Ing. András Pálffy eröffnet.
 


Man spürt es einfach

Im Jahre 2008 kaufte die Familie Enzlmüller das seit Jahren unbewohnte „Mesnerhaus“ in Hofkirchen im Mühlkreis. Der Beginn einer Liebe ....


Dornröschenschlaf beendet?

Am Valentinstag 2012 wurde im Rahmen einer Pressekonferenz das offizielle Ende des Dornröschenschlafs des ehemals berühmten und legendären Wiener Etablissements Gschwandner bekanntgegeben.


Die von Karl Holey 1931 umgebaute Kirche Hl. Nikolaus von Andau im Nordburgenland

Alle Jahre wieder! Kirchenrestaurierungen vom Seewinkel bis in die Uhudlerregion

Auch 2011 konnte eine Vielzahl von Restaurierungen kirchlicher Objekte erfolgreich abgeschlossen werden – einige sollen an dieser Stelle in einer Leistungsschau kirchlicher Denkmalpflege beispielhaft gewürdigt werden.


Detail mit ziselierter Messingplatte und Griffhebel in Form eines orientalische gewandeten Wächters

Verborgene Schönheit

Im Zuge der kürzlich vollendeten Restaurierung der Eisenstädter Gnadenkapelle konnte vom Metallrestaurator bei einer barocken Tür Erstaunliches freigelegt werden


Fachgespräch zur Wandmalereirestaurierung in St. Georgen ob Judenburg

Aus Anlass der geplanten Publikation eines Leitfadens zur Zustandserhebung und dem Monitoring an Wandmalerei und Architekturoberflächen organisierte das Bundesdenkmalamt vom 15.-16. September 2011 ein Fachgespräch für Wandmalerei-Experten in St. Georgen ob Judenburg.


Ein Fest für die Denkmalpflege

Der Tag des Denkmals hat als österreichweite öffentlichkeits- und medienwirksame Veranstaltung mittlerweile einen sehr hohen Stellenwert. Dem wurde mit der Ausrichtung einer festlichen Eröffnungsveranstaltung in Schloss Kammer am Attersee entsprochen.


Verschüttet, nicht vergessen

Ein bisher verschütteter Bereich im Kellergeschoß des Linzer Schlosses wird nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht


Die Fremden aus den Schächten

Handwerker "auf der Walz" unterstützen die Sanierung der Burgruine Falkenstein.


Gouache von Arnold Schönberg: Selbstporträt, um 1910

„Ich musste Dinge sagen, die gesagt werden mussten…“

Ein gedruckter Dankesbrief mit handschriftlicher Widmung Arnold Schönbergs an den Komponisten Julius Toldi vom 16. September 1949 wurde aufgrund seiner musikwissenschaftlichen und kulturgeschichtlichen Bedeutung unter Denkmalschutz gestellt und gelangte in die Sammlung des Wiener Schönberg-Centers


Burg Mauterndorf

Die Fassaden der Burg an der historischen Passstraße über den Radstädter Tauern(pass) werden seit 2007 schrittweise saniert. Die Ergebnisse sind weithin zu sehen!


ISG Symposium in Graz

in seinem Vortrag bei der Veranstaltung des Internationalen Städteforums Graz Anfang Juli 2011 ging der steirische Landeskonservator Christian Brugger auf die Verbindung von Denkmalschutz und Tourismus in der Praxis ein. 


Verputzt in 2 Tagen

Ein Teil der südöstlichen Fassadenfront des Stifts Kremsmünster wird derzeit restauriert. Schnelles Arbeiten ist gefragt: Damit beim Auftrag des Feinputzes keine störenden Stöße entstehen, musste über alle 7 Etagen des Gerüsts gleichzeitig gearbeitet werden.


Der Schatz von Wiener Neustadt - Startschuss zur wissenschaftlichen Bearbeitung

Am 1. Juni war die Wiener Hofburg Schauplatz eines internationalen Fachgespräches zum mittelalterlichen Schatzfund von Wiener Neustadt.


Modern, aber nicht neu. Eine Nachlese

Die LandeskonservatorInnentagung 2011 des Bundesdenkmalamts beschäftigte sich vom 17. bis 20. Mai 2011 mit der Architektur nach 1945 in Wien.


WACHAU. Welcher Wandel?

Im kontrastreichen Nebeneinander von „Vorher-Nachher-Bilder“ werden aus der Zeit um 1900 stammenden Fotos des Landschaftsfotografen Konrad Heller neue, vom selben Standpunkt aufgenommene Fotos gegenübergestellt.


Der Schatz im Garten

Am 2. Mai wurde einer der bedeutendsten mittelalterlichen Schatzfunde Österreichs in der Wiener Hofburg erstmals der Öffentlichkeit präsentiert


Ölbild Max Oppenheimer: Die Geißelung

Stigma als Auszeichnung

Das 1913 entstandene Ölgemälde „Geißelung“ von Max Oppenheimer (MOPP) wurde von der Ausfuhrabteilung des BDA als expressionistisches Meisterwerk unter Denkmalschutz gestellt.


Das Kriegerdenkmal von Bruckneudorf im Jahr 2009

Angeordnetes Gedenken

Das Kriegerdenkmal in Bruckneudorf wird restauriert.


Archäologie im Steinbruch

Bevor die Mur das Grazer Becken erreicht, durchbricht sie in einer Talenge mit steilen Felswänden die letzte Gebirgsschwelle. Hier erhebt sich am linken Ufer in der Gemeinde Gratkorn der Kanzelkogel zu einer Seehöhe von 615 m. Erst seit kürzerer Zeit ist bekannt, dass vor etwa 6000 Jahren in dieser exponierten Lage eine Siedlung der Kupferzeit bestand.


Drittes Salzburger Fachgespräch zur Wandmalereirestaurierung

Aus Anlass der geplanten Innenrestaurierung der Pfarrkirche von Mariapfarr organisierte das Bundesdenkmalamt vom 16.-18. September 2010 ein Fachgespräch für Wandmalerei-Experten in Mariapfarr im Lungau.


Hügelgräber auf der Schnellstraße

Die Grabung auf der Trasse der Mühlviertler Schnellstraße S10 verlief erfolgreich: bronzezeitliche Hügelgräber konnten vom BDA dokumentiert werden.

Erste Präsentation der restaurierten Funde von den Ausgrabungen in Unterweitersdorf am 13. Oktober 2010 um 19.30 Uhr im Kulturhaus Bruckmühle Pregarten.


wachau.welcher wandel? Fotografien 1905/ 2010

Das Bundesdenkmalamt wird im Rahmen der Ausstellung „wachau. welcher wandel?“ im Teisenhofer-Hof in Weissenkirchen eindrucksvolle Bildpaare präsentieren, wodurch der Blick für den Wandel einer Kulturlandschaft geschärft werden soll. Erfreulicherweise ist aus den temporären Bildern der Ausstellung ein Buch entstanden, das im Verlag Bibliothek der Provinz erschienen ist


Die Pranke des Löwen vom Traunsee

Löwe erhält seine originale Vorderpranke zurück

Das Bundesdenkmalamt stellte im Jahre 2010 den Löwen unter Denkmalschutz und leitete unmittelbar danach auch die Sanierung dieses Denkmals ein. Jetzt kann auch die verschollene, originale Pranke des Löwen wieder angebracht werden.


Anna von Mildenburg als Königin von Saba, 1901

Eine fast vergessene musikalische Romanze: Gustav Mahler und Anna von Mildenburg

"Ich war ganz entsetzt darüber, als ich hörte, daß die Mildenburg aufgetreten ist. Ich bin meiner Behörde gegenüber nun desavouirt; denn ich verlautbare, daß sie nicht in der Lage ist aufzutreten."




Bad Radkersburg-Hauptplatz 12

Wandmalereien und eine gotische Türe wurden bei bauhistorischen Forschungen entdeckt.


On the road again

Die aufwändige Restaurierung der Purkersdorfer Postkutsche konnte im Herbst 2009 finalisiert werden.


Der letzte Schotterbrenner

Früher weit verbreitet, sind Kalkbrennereien aus Oberösterreich fast verschwunden. Seit Herbst 2009 erlebt die Kalkbrennerei aber im Rahmen eines LEADER-Projekts in Hofkirchen/Mühlkreis eine bemerkenswerte Renaissance.


Höfischer Lesegenuss mit modernem Etwas

Mit einer sanften Modernisierung wurde der Augustinerlesesaal der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien den aktuellen Bedürfnissen der Leser angepasst und ist seit Jänner 2010 wieder benützbar.


Meine Kathi - nicht ich al[l]ein bin zu bedauern - nein - du Kathi du bist zu bedauern", eigenhändig

„Ich fühle deine Küsse so warm so heiß – Kathi du hast ... mein Bluth getrunken“

„Katherl – was ich dabei fühlte hab ich nicht für möglich gehalten fühlen zu können – obwohl ich mich genau kenne – und ich mir ungeheueres zutraue – Katherl jetzt sehe ich erst was ich leide fern von dir – und wie ich dich liebe – wie ich an dir halte – und was du mir bist“


Maria Plain

Seit 2003 betreibt die Erzabtei St. Peter in enger Zusammenarbeit mit dem Landeskonservatorat für Salzburg die schrittweise Sanierung der Wallfahrtskirche und des Kalvarienberges von Maria Plain in Bergheim. Im Juni 2009 wurde mit der Außensanierung der Grabeskapelle ein weiterer wichtiger Bauteil abgeschlossen.


Immerlicht

In der Josefskapelle der Wiener Hofburg befindet sich eine Ewig-Licht-Ampel, die bis heute in ihrer Bedeutung unbemerkt blieb. Es handelt sich dabei um ein Werk eines der bedeutendsten Nürnberger Silberschmiede des späten 16. bzw. frühen 17. Jahrhunderts.


Nach 200 Jahren wieder Galerie!

Mit der feierlichen Eröffnung des Galerieganges in der Erzabtei St. Peter wurde die mehrjährige Sanierung der ältesten Salzburger Gemäldegalerie abgeschlossen. Nach mehr als 200 Jahren wird der Gang nunmehr wieder zur Gemäldepräsentation verwendet.


Detail der Außenwand mit Kellertür

Das Anwesen Zuggawald Nr. 172 in Gargellen/Vbg.

An einem alten Säumerpfad von Vorarlberg in die Schweiz, der sogenannaten Via Valtellina, liegt der eindrucksvolle Montafoner Paarhof "Zuggawald".  Er ist in der für das Montafon typischen Stein-Holz-Mischbauweise errichtet und hat sich auf Grund der stetigen Bemühungen seiner Besitzer heute noch in tadellosem Zustand erhalten.


Denkmalschutz für eine Knappenkeusche

Die letzte Knappenkeusche am Hüttenberger Erzberg steht in Semlach, einem alten Siedlungs- und Bergbaugebiet zwischen Knappenberg und Lölling.


Die № 1 in Sachen Tiergarten

Als bester Zoo Europas ging der Tiergarten Schönbrunn 2009 aus einer Studie der Zoological Society of London hervor. Mit der Neueröffnung der ORANG.erie setzt der älteste Tiergarten der Welt nun einen weiteren Meilenstein in seiner Entwicklung zu einem der modernsten Zoobetriebe. Und das alles im Einvernehmen mit dem Bundesdenkmalamt...


Kunststeinabguss der Marmorfigur

„Eine Erscheinung von gehobenem Liebreiz…“(Ludwig Hevesi)

Eine Grabanlage am Wiener Zentralfriedhof erhält durch Aufstellung einer Kopie aus Kunststein ihr ursprüngliches Erscheinungsbild und ihren Charme zurück


Eingangsseite mit vier dorischen Säulen

Vom schönen Ausblick zum traurigen Anblick

1856 hat ein Dornbirner Textilfabrikant den Aussichtspavillon errichten lassen. 150 Jahre später kennt kaum jemand mehr den imposanten Park und seinen baulichen Höhepunkt, die Gloriette.


Havarie auf der Donau

Das historische Dampfschiff "Schönbrunn" wurde auf der Donau bei Linz gerammt. In der Linzer Schiffswerft wird der Dampfer zurzeit untersucht.


Barocke Wasserspiele und Bierfontänen

Nach einer acht Monate dauernden Einhausung präsentieren das Landeskonservatorat für Salzburg und die Burghauptmannschaft bei einem Festakt das Ergebnis der Restaurierung einer der schönsten barocken Brunnenanlagen nördlich der Alpen.


Salz und Kunst

Am 10. Juli 2009 eröffnet eines der bedeutenden Bauprojekte der Kulturhauptstadt Linz'09 seine Pforten: das ehemalige kaiserliche Salzamt wurde von der Stadt Linz angekauft und als Atelierhaus für Kunst und Künstler adaptiert.


Das Österreichische Verkehrsbureau am Karlsplatz

Die jüngsten Renovierungsarbeiten im Auftrag der Novomatic AG erfolgten in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt und wurden mit Anfang Juli 2009 abgeschlossen.  


Kittsee, Altes Schloss, im Hintergrund Pressburg

Auf den Spuren der Nibelungen

Die Ergebnisse einer umfangreichen Bauforschungstätigkeit zu der Burg, in der Kriemhild Etzel begegnet sein soll, werden am 12.5. um 16.00 vor Ort präsentiert. Der Eintritt ist frei!


Verblasster Glanz in neuem Licht

Neue Forschungen rücken die bislang kaum beachtete niederösterreichische Glasproduktion des 17. Jahrhunderts ins denkmalpflegerische Rampenlicht


Garsten, Aquarell, I. Buch: Kronprinz Rudolf-Bahn

Sierning – Milwaukee – Steyr

Die drei Skizzenbücher des Malers, Dichters und Musikers Franz Hölzlhuber (1826-1898) dokumentieren auf eindrucksvolle Weise die Bahnstrecke der k.k. Kronprinz Rudolf-Bahn in teilweise bisher unbekannten Ansichten.


Auer Lehrgang I, Dorische Säulenordnung

Restaurierung der Auer Lehrgänge I + II

Bei den so genannten „Auer Lehrgängen“ handelt es sich um zwei Skizzenbücher des Architekten und Mönchs Andreas Moosbrugger (1656 bis 1723).


Abgeschnittene Zöpfe und Schädelpieta

Der um 1400 erbaute Karner der Wehrkirche St. Michael in der Wachau birgt ein besonderes Kuriosum. In einer Nische an der nördlichen Wand findet sich eine Zopfreihe. Der Volksmund berichtet, es sei früher Sitte gewesen, sich das Haar als Zeichen der Trauer abzuschneiden. Die Witwen hinterließen ihre Haarpracht im Karner und trugen ab dann eine schwarze Haube.


Der Steinerwirt in Lofer

Mittel aus dem Denkmalpflege-Sonderförderungstopf des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur trugen dazu bei, dass nach 25jährigem Dornröschenschlaf ein Traditionsgasthof in der Salzburger Gemeinde Lofer wieder revitalisiert werden konnte.


Ein Erz-Engel der Denkmalpflege

Was ist eigentlich ein Erz-Abt? Diese Frage blieb im Rahmen des Festaktes zur Verleihung der Medaille für Verdienste um den Denkmalschutz an Erzabt Edmund Wagenhofer, Vorsteher des Salzburger Stiftes St. Peter, am 11. März unbeantwortet.


Der wiedergefundene Blasebalg

Nach 70 Jahren erklingt die Orgel der Filialkirche hl. Katharina zu Oberdürnbach wieder mit ihrer ursprünglichen „Lunge“.


Grüne Beine hat der Kleine

Die Konservierung und Restaurierung einer provinzialrömischen Stele mit Attisfigur aus Au am Leithagebirge


Spätantikes Steinkistengrab am Frauenberg bei Leibnitz

Aus den Grabungen des Bundesdenkmalamts im größten bekannten spätantiken Gräberfeld des Südostalpenraums am Frauenberg bei Leibnitz (Gemeinde Seggauberg) stammen mehrere eindrucksvolle Sarkophage und Steinkisten.


Entwurf zum Grabmal Joseh Haydns in der Bergkirche in Eisenstadt, Entwurf Charles de Moreau

Im Besitz der irdischen Reste

„Wie glücklich der Mann, der diesen Haydn im Leben besessen hat“.  Diesem Ausruf eines adeligen Musikliebhabers verdankt Haydn sein Grabmal.


Mordalarm in Fernitz

Südlich der Landeshauptstadt Graz in Fernitz: Erdwärmekollektoren sollen eingegraben werden. Der Bagger wirft aber plötzlich auch menschliche Knochen aus. Ganz korrekt werden die Gemeinde und die Polizeidienststelle Hausmannstätten, dann das Landeskriminalamt, das Gerichtsmedizinische Institut der Universität Graz und das Bundesdenkmalamt informiert.


„Ein ziemlich stattlicher Saal“

Um ein Schmuckstück reicher ist das Residenz-Neugebäude in der Stadt Salzburg. Nachdem er rund 300 Jahre durch Zwischenwände unterteilt und in Amts- und Archivräume verbaut war, konnte der sog. Erbämtersaal mit seiner eindrucksvollen Holzkassettendecke wiederhergestellt werden.


Gut, verhüllt

Kulturgut, nämlich: Der Holzumgang des Grazer Uhrturmes wird saniert. Dabei kam es zu überraschenden Entdeckungen. 


Zeitreise ins Jahr 4000 (AC)

Am 29. November wurde das neue „Kelten- und Römermuseum Södingberg“ in einem eigens dafür gestalteten, öffentlich zugänglichen Raum im Gemeindeamt Södingberg festlich eröffnet. (Die Öffnungszeiten sind beim Gemeindeamt zu erfahren Tel.: 03142-8134 oder -8694).


Mediathek im Kloster

Anfang Dezember 2008 ist die Bibliothek und Mediathek der Stadt Krems in den bis auf das 13. Jahrhundert zurückgehenden Westtrakt des ehemaligen Kremser Dominikanerklosters übersiedelt. Vorangegangen ist ein aufwändiger Restaurierungs- und Sanierungsprozess.


Rettungseinsatz für gotische Zacken

Feuchtigkeit und Salze bedrohen künstlerisch besonders bedeutende gotische Wandmalereien im Zackenstil. Erste Sicherungsarbeiten konnten nun in Angriff genommen werden.


Egon Schiele der Akademieschüler, 1906

„Dass ich zu lieben Dich begann“

„Und sollt ich dich jetzt noch nicht lieben,
so sieh Dir meine Augen an,
In dessen Innern steht’s geschrieben,
Daß das nicht ist, ein kurzer Wahn.


„Wer brav war, durfte die Schulglocke läuten …“

Daran erinnerte sich eine zukünftige Bewohnerin der Alten Volksschule von Waizenkirchen, OÖ. Wo sie in die Volksschule ging, wird sie nun wohnen.


Die Restaurierung der Silbernen Kapelle in der Hofkirche in Innsbruck hat begonnen...

Die Silberne Kapelle in Innsbruck wurde unter Erzherzog Ferdinand II. als Grabkapelle für ihn selbst und seine beiden Frauen Philippine Welser und Anna Katharina Gonzaga in zwei Etappen erbaut.


Momentaufnahmen des Verfalls

Private Vereine sichern, in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt, den weiteren Bestand von Ruinen - tausende von Arbeitsstunden müssen investiert werden, um den Status quo der Bauschäden zu sichern.


Mariasdorf, r.k. Pfarrkirche

Majolika im Klimatest

Die in malerischer Lage über dem kleinen Ort thronende Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariae Himmelfahrt gehört mit ihrer regotisierenden Neugestaltung zu den beeindruckendsten sakralen Baudenkmälern des ehemaligen westungarischen Raums. Nun müssen die einzigartige Keramik restauriert und zuvor die Eigenheiten des Raumklimas erforscht werden.


Großprojekt am Schöndorferplatz in Hallein abgeschlossen

Jahrzehntelang hatte das historische Zentrum der Salzburger Industriestadt Hallein zu den Sorgenkindern der österreichischen Denkmalpflege gezählt, ehe in den 1990er Jahren mit der Ensemble-Unterschutzstellung von insg. 330 Objekten durch das BDA ein Umschwung bei der Behandlung der alten Bausubstanz begann. Publikation zum Thema


Salzburger Mirabellgarten unter Denkmalschutz

Einer der ersten öffentlich zugänglichen Barockgärten mit einer Vielzahl künstlerisch hochwertiger Statuen, Brunnen und Figurengruppen konnte auf Grund einer Eigentümlichkeit des österreichischen Denkmalschutzgesetzes erst kürzlich unter Denkmalschutz gestellt werden.


Ludwig van Beethoven, eigenhändiger Brief an Maria Eleonora Gräfin Fuchs geborene Gräfin Gallenberg,

"Mit einem überall zerrissenen Herzen auf sich selbst zurück gewiesenen Menschen ist in Gesellschaft nichts anzufangen"

„Meine liebe Gräfin!
wie leid thut es mir nicht ihrer Einladung folge leisten zu können, allein ich habe eben etwas sehr dringendes zu schreiben, denn leider ist dieses das einzige, was mir übrig bleibt troz allen Aufopferungen, die ich gemacht, wenn ich nicht vor Hunger umkommen will – und einen meiner Unglücklichen kranken Brüder nicht ebenfalls Umkommen laßen will – in einer solchen Unverschuldeten lage ist man nicht aufgelegt Unter Menschen zu seyn...“


Die Pfarrkirche von Unterwaltersdorf

Archäologische und bauhistorische Untersuchungen an der Pfarrkirche von Unterwaltersdorf förderten einen Vorgängerbau aus der Karolingerzeit sowie beachtliche romanische und gotische Baureste zu Tage


„Kein Klimbim. Keine Späße. Schönheit“

Die Sanierung des denkmalgeschützten Vorstufengebäudes der Universität Klagenfurt bietet die Chance zur Bezugnahme auf das ursprüngliche architektonische Konzept des großen Architekten.


Dobl in der Steiermark, Kopf der sog. "Pasquino-Gruppe"

"Menelaos in Dobl"
Zwar kein antiker, dafür aber von einer der berühmtesten antiken Statuengruppen abgeformter Terrakotta-Kopf des 19.Jahrhunderts wurde in Dobl von seinem anonymen "Garagendasein" befreit.


„ Geigen, Gwand und Goiserer “ - Schloss Neuwildenstein

Als Teil der Landesausstellung 2008 wurde der rückwärtige Teil des vierseitigen Schlosses, das ehemalige „Försterhaus“, in Bad Goisern zu einem Ausstellungstrakt und Zentrum für historische Handwerkskunst umgebaut.


Denkmalschutzmedaille für Günther Dembski

Im Rahmen des Festaktes zum 10-jährigen Bestehen des Öblarner Bergbauvereines am 17. Mai 2008 wurde Herr Günther Dembski mit der Medaille für Verdienste um den Denkmalschutz ausgezeichnet.


Verborgenes Orgel-Gesamtkunstwerk

Die älteste erhaltene Orgel Wiens, die sogenannte Wöckherlorgel, wird restauriert. Dabei traten Überraschungen zu Tage: Im Zuge der Abnahme der Flügel wurden Grisaillemalereien von höchster kunst- und kulturhistorischer Bedeutung gefunden.


Die Deutschvilla in Strobl am Wolfgangsee

Nachdem Kaiser Franz Josef jahrzehntelang seine Sommer in Bad Ischl verbrachte, begann sich die Sommerfrische im Salzkammergut in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zunehmender Beliebtheit bei Adel und Großbürgertum der Habsburgermonarchie zu erfreuen.


Oskar Kokoschka,

„Suchen Sie sich einen einfach reichen Mann“ Oskar Kokoschka und das Mädchen Li.

„Aber nur in ihrem eigenen Interesse, beschwöre ich Sie, thun Sie mir die Ehre an, einen einzigen Menschen absichtlich zu vermeiden, der Ihrem uns allen theuren Leben schädlich werden könnte! Herrn K. ... Suchen Sie sich einen einfach reichen Mann.“ So warnte der Wiener Literat und Lebenskünstler Peter Altenberg die von ihm verehrte Lilith Lang vor dem „Oberwildling“ Oskar Kokoschka.


Trinkhalle Bad Ischl – zur oö. Landesausstellung 2008 saniert

Kontinuierlich von Abbruchplänen bedroht und ebenso beharrlich von begeisterten Kurgästen und kulturbewussten Bewohnern verteidigt, ist die Trinkhalle heuer einer der Ausstellungsorte der oö. Landesaustellung, in denen der traditionsreiche Kurort seine Geschichte präsentiert.


Ein Arkadenhof in neuem Glanz

Der ehemalige Pfleghof in Mauterndorf verfügt über einen bemerkenswerten Innenhof, der in den vergangenen Jahren restauriert wurde.


Die Restaurierung des Ostergrabes in Obsteig

Zu den österlichen Bräuchen gehört in der Karwoche das Aufstellen eines Heiligen Grabes.


Mit dem Flugzeug in die Römerzeit

Die Überreste der römischen Villa auf dem Areal des Flughafen Graz wurden mit Hilfe einer Bodenradarmessung untersucht. Das Ergebnis ist überraschend.


100 Jahre Rädlerfabrik in Linz-Kleinmünchen

Pioniere der frühen Industrialisierung des Linzer Stadtteils Kleinmünchen waren die Gebrüder Rädler aus Vorarlberg. Die ehemaligen Spinnerei aus 1907 beherbergt heute auch die Pfarre Marcel Callo (Schörgenhubstr.39).


Die Wehranlage in Mandling bei Radstadt

Die Befestigungsanlage von Mandling an der Grenze zwischen Salzburg und der Steiermark wurde in den vergangenen Jahren in ihrem Bestand dokumentiert und gesichert.


Eisenstadt, Hauptstraße 24

Eisenstadt, Hauptstraße 24, Bürgerhaus

Neben den Ortskernen von Rust und Stadtschlaining hat sich im gesamten Burgenland nur noch in Eisenstadt ein geschlossenes historisches Stadtensemble erhalten, welches durch den Denkmalschutz auf eine legistische Basis für die langfristige Erhaltung gestellt werden konnte.


Erich Wolfgang Korngold im Alter von 12 Jahren

„Kurzum: scheusslich!“

„Kurzum: scheusslich!“ So kommentierte Julius Bittner (1874-1939), einer der bekanntesten und meistaufgeführten Opernkomponisten seiner Zeit, die Geschehnisse rund um die zweite Aufführung seiner Oper „Das Veilchen“ 1934 in Wien.


Das Palais Attems in der Grazer Sackgasse

Hervorragendes Ergebnis der Fassadenrestaurierung - dank einer sorgfältig vorbereiteten Ausschreibung


HIB wieder hipp

Umfassende Fassadenrestaurierung beim HIB-Liebenau (Höhere Internatsschule des Bundes) in Graz.


Villach, „Dinzlschloss“ (Schloss Martineck, Mörtenegg)

In Villach werden Veränderungen denkmalgeschützter Bauten zumeist zum Anlass genommen, durch die Archäologie und Bauforschung neue Erkenntnisse zur Stadtgeschichte zu gewinnen.


Die Restaurierung der Nepomuk-Statue an der Kalvarienbergstiege in Oberndorf bei Salzburg

Nach der Sanierung der barocken Kalvarienbergstiege im Zuge der Wiedererrichtung einer Salzachbrücke zwischen Oberndorf und Laufen erfuhr auch die Nepomukstatue am Fuße der Treppe eine grundlegende Restaurierung.