Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 
Die Glocke nach der Restaurierung

Dezember

Die Glocke des Katzenturms zu Feldkirch

Klöppel, Joch und Steuerung der größten Glocke Vorarlbergs mussten erneuert werden, um sie vor dem Zerspringen zu bewahren: die Firma Perner aus Schärding verfügte über das erforderliche Know-How, der Erfolg kann sich hören lassen.


November

Leben und Speisen in alten Gemäuern

Innerhalb der letzten zwei Jahre wurde das Gebäude des ehemaligen Oberstbergmeisteramtes saniert, restauriert und für eine Mehrfachnutzung adaptiert.  


Oktober

Die historischen Gewächshäuser des Botanischen Gartens der Universität Graz

Hinsichtlich des Erhaltungszustandes konnte in diversen Gutachten eine prinzipielle Sanierbarkeit festgestellt werden, da die Korrosionsschäden primär den unteren Bereich der Stützen und weniger die übrige Tragkonstruktion betreffen. Wie geht es also weiter? Dornröschenschlaf oder doch bald Frühlingserwachen?


September

Te saxa loquuntur – Von Dir sprechen die Steine

Viele Salzburger kennen es als enge und häufig überlastete Verkehrsverbindung aus der Altstadt in die westlichen Stadtteile. Aber das Neutor unter dem Mönchsberg ist auch eines der bemerkenswertesten Denkmäler Salzburgs: Nicht nur der Tunnel, auch die Portale wurden zwischen 1764 und 1768 direkt aus dem Felsen geschlagen. Als Felsenarchitektur zählt das Neutor damit zu jenen weltweit seltenen Kulturdenkmälern, die direkt aus dem gewachsenen Stein herausgearbeitet wurden.


August

Neues aus Altem schaffen - Das Arnulf Rainer Museum in Baden

Arnulf Rainers Leitsatz „Neues aus Altem schaffen“ wurde von den Architekten Lottersberger-Messner-Dumpelnik für das 2009 eröffnete Arnulf Rainer Museum im ehemaligen Frauenbad baulich umgesetzt.


Juli

Ein offenes Amtshaus in Ottensheim

Seit 1988 wurde in Ottensheim über ein neues Amtshaus diskutiert – schließlich wurde das so genannte Gusenleitnerhaus Ecke Marktplatz /Linzerstraße dafür angekauft und mit Engagement von Bürgermeisterin, Gemeinde, Architekten und Bundesdenkmalamt umgebaut.


Juni

aufgeSCHLOSSen LENGBERG

Die Umgestaltung und Restaurierung von Schloss Lengberg war in den Jahren 2008 und 2009 eines der größten profanen baudenkmalpflegerischen Vorhaben in Tirol. Da es die einzige Burg im Besitz des Landes Tirol ist, brachte das Land viel Engagement in das Projekt ein.


Eisenstadt, Gymnasium Wolfgarten, Wandmalereien von Giselbert Hoke

April

Giselbert Hoke in Eisenstadt

Die kaum bekannte Eisenstädter Arbeit von Giselbert Hoke, einem führenden Vertreter der österreichischen Malerei der Nachkriegszeit, nimmt innerhalb der monumentalen Wandmalerei und kirchlichen Kunst nach 1945 in Österreich einen hohen Rang ein. Insbesondere im Burgenland blieb dieses Werk der damaligen Avantgarde ohne vergleichbares Beispiel, entspricht jedoch in seinem selbstbewussten künstlerischen Ausdruck dem starken Erneuerungs- und Modernisierungswillen im Land, der auch von der Kirche geteilt wurde, nach dem Zweiten Weltkrieg.


März

Der Korbinianaltar aus Assling in Osttirol

In den Restaurierwerkstätten Kunstdenkmalpflege des Bundesdenkmalamtes kommt im März 2010 eines der spektakulärsten Projekte der letzten Jahre zum Abschluss.


Februar

Spuren einer Kirche

Bei den jüngsten Grabungen im Rahmen des Forschungsprojektes zur Geschichte des Göttweiger Berges wurden auf dem Predigtstuhl erstmals Spuren der lange gesuchten mittelalterlichen Georgskirche entdeckt.


Rudolf Wacker, Bregenzer Achbrücke, 1926

Jänner

„…Wir selbst können nicht mehr in der Idylle sein…“

Rudolf Wackers „Bregenzer Achbrücke“ aus dem Jahr 1926 wurde als frühes Hauptwerk der Neuen Sachlichkeit unter Denkmalschutz gestellt und gelangte in eine prominente Wiener Privatsammlung.