Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 
Eisenstadt, Franziskanerkloster

Jänner

Franziskanerkirche und Kloster St. Michael mit der Familiengruft der Esterházy

In einer Ablassbulle des Jahres 1415 wird ein im Türkenkrieg von 1529 verlassenes Minoritenkloster zu St. Johannes Evangelist an der Stelle des heutigen Franziskanerkomplexes zu St. Michael erwähnt.


Februar

Stift Griffen

Im Südosten Kärntens liegt westlich des Marktes Griffen am Fuß eines Ausläufers der Saualpe das ehemalige Prämonstratenserstift Griffen.


März

Mostkeller in Stiedelsbach

Reiche Sgraffito-Dekoration aus der Renaissance freigelegt


April

Dominikanerkloster Retz

Das Dominikanerkloster bildet den südwestlichen Teil der Stadtbefestigung und hatte wesentliche fortifikatorische Funktion, die noch heute in der hohen inneren Stadtmauer, dem Zwinger, dem Stadtgraben und dem Eckturm ablesbar ist.


Mai

Pfarrkirche Hl. Laurentius in Piesendorf

Die Restaurierung der Piesendorfer Pfarrkirche erbrachte interessante Funde und neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Die Ergebnisse eines internationalen Symposiums, das im Oktober 1998 zu den spätgotische Malereien in der Michaelskapelle der Pfarrkirche abgehalten wurde, erscheinen nun in einem Tagungsband.


Juni

Pfarrkirche Maria Geburt in Schöder

Wertvolle Teile der spätgotischen Ausstattung in Form von Wandmalereien sind erhalten. Die um 1500 vom "Meister von Schöder" geschaffenenen Malereien zeigen Passionsszenen, Heilige, ein Christophorusfragment und das Jüngste Gericht.


Kufstein, Festung

Juli

Festung Kufstein

Die mittelalterliche Burg wurde 1505 nach vorangegangener Belagerung von Maximilian I. für Österreich eingenommen.


Ansicht nach Restaurierung

August

Ehem. Textilfabrik Lünersee

Das sechsstöckige Fabriksgebäude wurde 1836-38 errichtet und um 1850 nochmals erweitert. Die Fabrik ist mit ihren vier Fensterachsen auf der Schmal- bzw. zwanzig auf der Längsseite und dem ausgebauten Dachgeschoß als monumentales Beispiel der Vorarlberger Textilkultur des 19. Jahrhunderts zu werten.


September

Rathaus Wien

Auf dem ehemaligen Exerzier- und Paradeplatz wurde in den Jahren 1873 bis 1883 das Neue Wiener Rathaus nach Plänen des Architekten Friedrich von Schmidt errichtet.


Brief von Erzherzogin Gisela, verh. Prinzessin von Bayern (1856-1932) an den Joseph Graf Latour von

Oktober

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift von Erzherzogin Gisela von Österreich, verh. Prinzessin von Bayern (1856 - 1932) an Joseph Latour von Thurmburg - Schönbrunn, 13. 9. 1898,

Erzherzogin Gisela, 1856 als zweites Kind von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth geboren, hatte, ähnlich wie ihr Bruder Kronprinz Rudolph, ein äußerst vertrauensvolles Verhältnis zu Joseph Latour von Thurmburg (geboren 1820), der seit 1864 dem Kronprinzen als Erzieher zugeteilt war.


Abb. 1: Die freigelegte Torruine im Zustand der Grabung.

November

Bauinschrift aus dem römischen Reiterlager Comagena

Bei Restaurierungsarbeiten an der freigelegten östlichen Toranlage des römischen Lagers Comagena/Tulln wurde eine Bauinschrift gefunden, welche die Datierung des Tores in die Regierungszeit des Kaisers Trajan (98-117 n. Chr.) bestätigt.


Dezember

Restaurierbeispiele aus den Restaurierwerkstätten für Kunstdenkmale im Wiener Arsenal

Zerbrochener Ruhm wird wieder heil - Wiener Attikastatuen
- Weiß-goldene Figurenreliefs des "Goldenen Dachls" in Innsbruck