Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Kontakt

Referat Personal

A-1010 Wien, Hofburg, Säulenstiege
Tel.: +43 1 53 415 DW
Fax: +43 1 53 415 5218
Email: personal@bda.at

Leitung des Referats:

Hildegard Drechsler (DW 218) hildegard.drechsler@bda.at 0676 88325 218

 

Christa Schleifer-Kren (DW 217) christa.schleifer-kren@bda.at


Aktuelles

Die Kultur der Prävention

Ein Informations- und Präventionsfolder zum Schutz vor Kulturgutdelikten

Service / Innere Dienste

Referat Personal

Die Beschäftigung von PraktikantInnen ist aus administrativen Gründen leider nicht möglich.

GZ: BDA-59420.pers/0020-PERS/2015 (bei Beantwortung bitte angeben)


Öffentliche Bekanntmachung

Aufnahme einer Referentin bzw. eines Referenten
im Bundesdenkmalamt in der Rechtsabteilung
Wertigkeit A1/1 bzw. v1/1- Ersatzkraft


In der Rechtsabteilung des Bundesdenkmalamtes ist die Aufnahme einer Karenzvertretung für einen Arbeitsplatz mit einem Beschäftigungsausmaß von 20 Wochenstunden vorgesehen.

Dienstort ist Wien.

Es ist beabsichtigt, diesen Arbeitsplatz ehest möglich befristet zu besetzen.


Der Aufgabenbereich des Arbeitsplatzes umfasst insbesondere:

Mitarbeit bei allen Rechtsangelegenheiten des Bundesdenkmalamtes (Durchführung der behördlichen Verfahren, Wahrnehmung der Parteienrechte des Bundesdenkmalamtes in Verfahren anderer Behörden, rechtliche Beratung und Kontrolle der anderen Organisationseinheiten des Bundesdenkmalamtes, Einschulung in rechtliche Belange, Erteilung von Rechtsauskünften an Nichtamtsangehörige, rechtliche Beratung des Präsidiums, z.B. bei Äußerungen des Bundesdenkmalamtes zu Gesetzes- und Verordnungsentwürfen, Einschaltung der Finanzprokuratur etc.).

Voraussetzungen für die Bewerbung sind:

• Abgeschlossenes Universitätsstudium der Rechtswissenschaften;
• Besondere Neigung und Befähigung für den Bereich Verwaltungsverfahren;
• Besonderes Interesse auf dem Gebiet der Denkmalpflege;
• Begabung zur Informationsvermittlung und Verhandlungsführung vor allem im Umgang mit Parteien in Denkmalschutzgesetzverfahren;
• Kommunikations- und Teamfähigkeit;
• Gute EDV-Kenntnisse;
• Zuverlässigkeit, Genauigkeit, absolute Vertraulichkeit und guter Umgangston;
• Kenntnisse des österreichischen Denkmalbestandes sind von Vorteil;
• Bereitschaft zur Weiterbildung;


Gemäß § 20 Abs. 1a des Ausschreibungsgesetzes 1989 wird darauf hingewiesen, dass auch Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika in einem Tätigkeitsbereich außerhalb des Bundesdenkmalamtes erwünscht sind.

Der Monatsbezug (A1/1) / das Monatsentgelt (v1/1) beträgt € 1.203,50 brutto / € 1.318,50 brutto (jeweils erste Gehalts-/Entlohnungsstufe). Während der Ausbildungsphase ist der Monatsbezug / das Monatsentgelt niedriger.

Er/es erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Unterabschnitt G des Ausschreibungsgesetzes (Überprüfungsverfahren für Ersatzkräfte) findet Anwendung.

Schriftliche Bewerbungen haben bis spätestens 9. Juli 2015 ausschließlich über die Online-Applikation der Jobbörse der Republik zu erfolgen.

Fragen von Interessentinnen und Interessenten werden unter der Telefonnummer 01/53415-218 gerne beantwortet.


Wien, am 17. Juni 2015

Für die Präsidentin:

Mag. Christian Herwig
Verwaltungsdirektor

elektronisch gefertigt)



GZ BDA-59420.pers/0019-PERS/2015

Öffentliche Bekanntmachung

Aufnahme einer Referentin bzw. eines Referenten
im Bundesdenkmalamt in der Abteilung für Vorarlberg
Wertigkeit A1/1 bzw. v1/1- Ersatzkraft


In der Abteilung für Vorarlberg des Bundesdenkmalamtes ist die Aufnahme einer Karenzvertretung für einen Arbeitsplatz mit einem Beschäftigungsausmaß von 20 Wochenstunden vorgesehen.

Dienstort ist die Stadt Bregenz.

Es ist beabsichtigt, diesen Arbeitsplatz ehest möglich befristet zu besetzen.


Der Aufgabenbereich des Arbeitsplatzes umfasst insbesondere:

Wahrnehmung aller durch das Denkmalschutzgesetz und das BDA-Statut 2011 dem Bundesdenkmalamt übertragenen Aufgaben von Denkmalschutz und Denkmalpflege im Bundesland Vorarlberg, im Besonderen die wissenschaftliche Erforschung und Befundung des Denkmalbestandes im Hinblick auf Unterschutzstellung, Erhaltung (Konservierung und Restaurierung) sowie Beurteilung und Beratung von Instandsetzungs- und Adaptierungsmaßnahmen.


Vorraussetzungen für die Bewerbung sind:

• Abgeschlossenes Universitätsstudium oder Masterstudium der Architektur oder Kunstgeschichte;
• Befähigung zur wissenschaftlichen Befundung der geschichtlichen, künstlerischen und sonstigen kulturellen Bedeutung von Denkmalen im Sinne des Denkmalschutzgesetzes;
• Kenntnisse des österreichischen Denkmalbestandes, mit besonderer Betonung auf Vorarlberg;
• Fundierte Allgemeinbildung vor allem auf den Gebieten Geschichte, Heimatkunde und Kulturgeschichte;
• Theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrung auf dem Gebiet der Baudenkmalpflege sowie Baupraxis bzw. Baustellenerfahrung sind von Vorteil;
• Gute EDV-Kenntnisse;
• Führerschein der Klasse B;
• Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick;
• Bereitschaft zur Weiterbildung.


Gemäß § 20 Abs. 1a des Ausschreibungsgesetzes 1989 wird darauf hingewiesen, dass auch Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika in einem Tätigkeitsbereich außerhalb des Bundesdenkmalamtes erwünscht sind.

Der Monatsbezug (A1/1) / das Monatsentgelt (v1/1) beträgt € 1.203,50 brutto / € 1.318,50 brutto (jeweils erste Gehalts-/Entlohnungsstufe). Während der Ausbildungsphase ist der Monatsbezug / das Monatsentgelt niedriger.

Er/es erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Unterabschnitt G des Ausschreibungsgesetzes (Überprüfungsverfahren für Ersatzkräfte) findet Anwendung.

Schriftliche Bewerbungen haben bis spätestens 16. Juli 2015 ausschließlich über die Online-Applikation der Jobbörse der Republik zu erfolgen.

Fragen von Interessentinnen und Interessenten werden unter der Telefonnummer 01/53415 - 218 gerne beantwortet.

Wien, am 17. Juni 2015

Für die Präsidentin:

Mag. Christian Herwig
Verwaltungsdirektor

(elektronisch gefertigt)



GZ: BDA-59420.pers/0021-PERS/2015 (bei Beantwortung bitte angeben)


Öffentliche Ausschreibung
gem. §§ 20ff des Ausschreibungsgesetzes 1989, BGBl Nr. 85/1989

Besetzung eines Arbeitsplatzes im Bundesdenkmalamt
Wertigkeit A1/1 bzw. v1/1

Im Bundesdenkmalamt, Abteilung Konservierung & Restaurierung, ist die Aufnahme einer Referentin / eines Referenten für einen Arbeitsplatz mit einem Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden vorgesehen. Dienstort ist Wien.

Es ist beabsichtigt, diesen Arbeitsplatz ehestmöglich und vorerst befristet zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere die Mitarbeit an den Aufgaben der Konservierung und Restaurierung von Denkmälern mit besonderer Aufgabenstellung sowie Erforschung und Erprobung neuer Technologien und Vermittlung konservatorischer Erfahrungen an die praktische Denkmalpflege.


Voraussetzungen für die Bewerbung sind:

1. Erfüllung der allgemeinen Aufnahmeerfordernisse gemäß § 3 des VBG 1948, BGBl. Nr. 86 idgF
2. Abgeschlossenes Universitäts- oder Fachhochschulstudium oder vergleichbare Ausbildung (z.B. „Mainzer Modell“) mit Ausrichtung auf Kompetenzen in archäologischer Konservierung und Restaurierung
3. Vertiefte Kenntnisse, Weiterbildungen und Erfahrungen im Bereich archäologische Konservierung und Restaurierung.
4. Kenntnisse in Archäologie (klassische Archäologie, Ur- und Frühgeschichte)
5. Gute Kenntnisse von EDV-Tools im Anwenderbereich sowie im Bereich ELAK.
6. Fremdsprache (Englisch)
7. Bereitschaft zur Weiterbildung

Neben der Voraussetzung der Z.1 sind die Erfordernisse der Z. 2, 3, 4 und 7 unbedingt zu erfüllen.


Der Monatsbezug (A1/1) / das Monatsentgelt (v1/1) beträgt € 2.407,-- brutto / € 2.637,-- brutto (jeweils erste Gehalts-/Entlohnungsstufe). Während der Ausbildungsphase ist der Monatsbezug / das Monatsentgelt niedriger.

Er/es erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Schriftliche Bewerbungen haben bis spätestens 9. Juli 2015 ausschließlich über die Online-Applikation der Jobbörse der Republik zu erfolgen.

Unterabschnitt C des Ausschreibungsgesetzes (Aufnahmeverfahren mit Aufnahmegespräch) findet Anwendung. Für allfällige aus dem Bewerbungsverfahren entstehende Kosten wird kein Ersatz geleistet.

Fragen von Interessentinnen und Interessenten werden unter der Telefonnummer 01/53415-218 gerne beantwortet.

Wien, am 17. Juni 2015

Für die Präsidentin:

Mag. Christian Herwig
Verwaltungsdirektor


(elektronisch gefertigt)

Druckersymbol Druckversion