Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Kontakt

Landeskonservatorat für Burgenland

A-1010 Wien, Hofburg, Säulenstiege
Tel.: +43 1 53 415 DW
Fax: +43 1 53 415 5160
Email: burgenland@bda.at

Abteilungsleiter:

Mag. Peter Adam (DW 160) peter.adam@bda.at 0676 88325 401

 

Dipl.-Ing. Georg Falkner (DW 157) georg.falkner@bda.at (Stv.); 0676 88325 402

Mag. Angelina Pötschner (DW 159) angelina.poetschner@bda.at 0676 88325 400

Mag. Franz Sauer (DW 265) franz.sauer@bda.at Archäologe für Burgenland; 0676 88325 267

Sekretariat:

Eveline Pohl (DW 158) eveline.pohl@bda.at

 

Anita Ruby (DW 296) anita.ruby@bda.at


Aktuelles

Die Kultur der Prävention

Ein Informations- und Präventionsfolder zum Schutz vor Kulturgutdelikten

Service / Regionalbereich

Landeskonservatorat für Burgenland

Storch im Burgenland

Burgenländisches Idyll mit Storch © BDA

"Der wahre Sitz eines Souverains": Schloß Esterházy in Eisenstadt

"Der wahre Sitz eines Souverains": Schloß Esterházy in Eisenstadt © BDA

Wirkungsstätte eines Heroen der Wiener Klassik: Der Haydnsaal in Schloss Esterházy in Eisenstadt

Wirkungsstätte eines Heros der Wiener Klassik: Der Haydnsaal in Schloss Esterházy in Eisenstadt © BDA  Martina Oberer-Kerth

Schloss Deutschkreutz - einst im Besitz der berühmt-berüchtigten Grafen Nádasdy, heute Eigentum des

Schloss Deutschkreutz - einst im Besitz der berühmt-berüchtigten Grafen Nádasdy, heute Eigentum des bedeutenden Malers Anton Lehmden. Detail vom restaurierten Stuckfries an der Außenfassade © BDA Martina Oberer-Kerth

Die letzte Windmühle des Burgenlandes steht in Podersdorf am See

Die letzte historische Windmühle des Burgenlandes ist in Podersdorf am See zu finden! © BDA Martina Oberer-Kerth

Das Künstlerdorf in Neumarkt an der Raab

Das Künstlerdorf in Neumarkt an der Raab © BDA Martina Oberer-Kerth

An der Nordseite der katholischen Pfarr- und Wallfahrtskirche wurde 1872 die Gruftkapelle des evange

An der Nordseite der katholischen Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariae Himmelfahrt wurde 1872 die Gruftkapelle des evangelischen Industriellen Peter Daniel Ritter von Rothermann angebaut ©  BDA Neubauer

Das 1719 von Samson Wertheimer erbaute Wohnhaus im ehemaligen Ghetto von Eisenstadt . Wertheimer war

Das 1719 vom kaiserlichen Hoffaktor und ungarischen Landesrabbiner  Samson Wertheimer erbaute Wohnhaus im ehemaligen Ghetto von Eisenstadt . Im Bild ist auch ein Pfeiler mit Ketten erkennbar, der zur Absperrung des Ghettos am Sabbath diente © BDA

Die katholische Pfarrkirche hl. Nikolaus in Andau wurde 1931 von Karl Holey erweitert

Die katholische Pfarrkirche hl. Nikolaus in Andau wurde 1931 von Karl Holey erweitert © BDA Martina Oberer-Kerth

Eine Perle des Mittelburgenlandes hat durch die kürzliche Restaurierung ihren alten Glanz wiedergewo

Eine Perle des Mittelburgenlandes hat ihren alten Glanz wiedergewonnen: Einblick in den Chorraum der katholischen Pfarrkirche hll. Apostel Simon und Judas Thaddäus nach der gelungenen Restaurierung © BDA Martina Oberer-Kerth

Zahling

Die ältesten Wandmalereien des Südburgenlandes sind in der Zahlinger Filialkirche hl. Laurenz zu finden. Detail: Evangelistensymbol Stier (Lukas) © BDA

Welterbe Fertö Neusiedler See

Welterbe Fertö Neusiedler See © www.welterbe.org

Auf Grund der historischen Entwicklung des Burgenlandes ist sein kulturelles Vermächtnis ein länderübergreifendes Erbe, das in seinem Ursprung auch im ungarischen und kroatischen Kulturkreis verwurzelt ist.

Als kulturelle Zeugen der einstigen religiösen Vielfalt haben sich nicht nur für den westungarischen Raum einst typische evangelische Turmschulen erhalten, sondern mancherorts auch bemerkenswerte Überreste der einst blühenden jüdischen Gemeinden. Gerade dieser Umstand macht das Bundesland zu einem Kleinod der grenzübergreifenden Kultur. Die Pflege des kulturellen Erbes gilt nicht nur den hochrangigen Ansitzen der Feudalherren, sondern auch den zahlreichen anonymen Bauwerken ländlicher Prägung. Als spezifische Beispiele für landwirtschaftlich genutzte Kleinarchitektur seien hier Kittinge und Tschardaken genannt  - bäuerliche Speicherbauten, die im Burgenland einst in großer Zahl vertreten waren.


Die Abteilung für Burgenland ist erste Anlaufstelle für alle Belange des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege im Bundesland. Unter neuer Leitung stehen die MitarbeiterInnen der Abteilung DenkmaleigentümerInnen bei Restaurierungen sowie Umbau- und Revitalisierungsprojekten mit fachgerechter vorbereitender Konzepterstellung und umfassender begleitender Beratung unterstützend zur Verfügung. Ansuchen für Förderungen von Sanierungsmaßnahmen finden Sie hier.


2001 wurde die Landschaft des Neusiedler Sees mit ihren Ortschaften und Kulturgütern grenzüberschreitend mit Ungarn von der UNESCO in das Welterbe aufgenommen – eine besondere Auszeichnung, aber auch eine Herausforderung für die Denkmalpflege, da die Unterschutzstellungs- und Restaurierungstätigkeit zum Schutze der charakteristischen Ortsbilder in diesem Zusammenhang verstärkt wurde.
 

Mit fachgerechter Pflege, Sanierung und Restaurierung wird die langfristige Bewahrung des burgenländischen Denkmalbestandes auch für die kommenden Generationen gesichert. 

Das breite Spektrum dieses bedeutenden Kulturerbes wird von MitarbeiterInnen der Abteilung, RestauratorInnen, ArchäologInnenen und BauforscherInnen jährlich am Tag des Denkmals einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert.







Aktuelles aus dem Burgenland:

Publikationen:

Franz Bunzl, Angelina Pötschner, mit Fotos von Martina Oberer-Kerth, Eisenstadt. Ein Stadtdenkmal (= wiederhergestellt 11), Wien (Bundesdenkmalamt) 2012

Burgenland Online:

Das Dorfwirtshaus in Jabing bei Oberwart

Alle Jahre wieder. Kirchenrestaurierungen vom Seewinkel bis in die Uhudlerregion

Verborgene Schönheit. Ein neu entdecktes Meisterstück der Schlosserkunst in der Eisenstädter Gnadenkapelle

"Alter Meister neu entdeckt!" Sensationeller Fund einer barocken Wandmalerei in der Pfarrkirche von Parndorf

Angeordnetes Gedenken. Das Kriegerdenkmal in Bruckneudorf wird restauriert

Majolika im Klimatest. Restaurierung der Keramikeinrichtung in der katholischen Pfarrkirche von Mariasdorf

Eisenstadt, Hauptstraße 24, Bürgerhaus

Burg Forchtenstein. Restaurierung der Außenwandmalereien des 17. Jahrhunderts

Giselbert Hoke in Eisenstadt

Haydns Haus. Eisenstadt, Joseph Haydn-Gasse 21

Das Ruster Tor in Purbach

Der Draßburger Barockgarten

Frühgotische Wandmalereien in Zahling (Südburgenland) freigelegt

Neue Wandmalereifunde auf Burg Forchtenstein

Eisenstadt, Schloss Esterházy - Restaurierung des klassizistischen Portikus

Kleinfrauenhaid.Mausoleum der Familie Rothermann. Ein Werk von Theophil Hansen im Burgenland?

Die Schlosskapelle von Schloss Nikitsch (Gálosháza) im Burgenland

Die Friedhofskapelle in Pinkafeld. Rettung eines Frühwerks des romantischen Historismus

Neudörfl, ehemaliges Esterházy-Kastell "Hofleithamühl"

Die Wallfahrtskirche Maria Geburt/Maria Heimsuchung in Rattersdorf

Weppersdorf, evangelische Pfarrkirche AB

Neusiedl am See, Haus Im Puls

Gemeinde Wiesfleck, Weinberg, Bauernhof

Eisenstadt, Kloster der Barmherzigen Brüder, Apotheke

Burgruine Landsee

Franziskanerkirche und Kloster St. Michael mit der Familiengruft der Esterházy

Wallfahrtskirche Maria Weinberg















 

Druckersymbol Druckversion