Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Kontakt

Abteilung für bewegliche Denkmale - Internationaler Kulturgütertransfer

A-1010 Wien, Hofburg, Säulenstiege
Tel.: +43 1 53 415 DW
Fax: +43 1 53 415 5107
Email: ausfuhr@bda.at
Parteienverkehr: Dienstag und Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung

Leitung der Abteilung:

HR Dr. Brigitte Faszbinder-Brückler (DW 105) brigitte.faszbinder@bda.at 0676 88325 305

 

Dr. Ulrike Emberger (DW 108) ulrike.emberger@bda.at (Stv.); 0676 88325 308

Mag. Sabine Bauer (DW 109) sabine.bauer@bda.at

Mag. Eva-Maria Gärtner (DW 104) eva-maria.gaertner@bda.at 0676 88325 482

Mag. Rosa Pum-Maderthaner (DW 106) rosa.pum-maderthaner@bda.at

Roswitha Siegl (DW 107) roswitha.siegl@bda.at

Nina Tunkel (DW 107) nina.tunkel@bda.at


Aktuelles

Die Kultur der Prävention

Ein Informations- und Präventionsfolder zum Schutz vor Kulturgutdelikten

Service / Fachbereich

Abteilung für bewegliche Denkmale - Internationaler Kulturgütertransfer

Die Ausfuhrabteilung nimmt alle Agenden hinsichtlich der Ausfuhr von beweglichen Kulturgütern wahr. Dazu gehört die Bearbeitung von Ansuchen um endgültige Ausfuhr von Objekten, z.B. aus dem Kunsthandel oder dem Besitz von Privatpersonen, sowie Ansuchen um temporäre Ausfuhr  zu Ausstellungen, Konzerten, für Restaurierungen und andere Zwecke. Die Rückkehr nur befristet ausgeführter Kulturgüter wird ebenso kontrolliert wie im Anlassfall ihr Erhaltungszustand. In der Abteilung erfolgt die eingehende Überprüfung von Auktionsware hinsichtlich ihrer Bedeutung für den heimischen Kulturbestand. Gegebenenfalls wird für künstlerisch, historisch und/oder kulturgeschichtlich herausragende Objekte ein Unterschutzstellungsverfahren eingeleitet, das deren dauerhaften Verbleib in Österreich sichern soll. Weitere Arbeitsbereiche sind die ständige Aktualisierung der Ausfuhrdatenbank und die Bearbeitung von Anfragen zur Provenienz.

Ausfuhransuchen müssen - unabhängig vom Verkaufswert oder Schätzpreis - für folgende Objekte gestellt werden: für archäologische Objekte, für Gegenstände, die unter Denkmalschutz stehen, sowie für Autographen (Handschriften, Manuskripte, Briefe, Typographe, handgeschriebene Noten etc.). Für alle anderen Kulturgüter gelten die Kategorien der Verordnung des Bundesministers für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten, BGBl. II Nr. 484/99 mit den entsprechenden Wertgrenzen, etwa Euro 15.000,- für Zeichnungen, Fotografien und Mosaike, Euro 30.000,-  für Aquarelle, Gouachen und Pastelle, Euro 50.000,- für Skulpturen und sonstige Antiquitäten wie Möbel, Musikinstrumente oder Teppiche.

Innerhalb der EU nicht bewilligungspflichtig sind Werke lebender Künstler und solcher, deren Tod noch nicht 20 Jahre zurückliegt. Ausgenommen von dieser Verordnung sind Objekte, die unter Denkmalschutz stehen.

Sämtliche Ausfuhransuchen bzw. Anträge sind auf kostenlosen Vordrucken zu stellen. Die entsprechenden Formulare Ansuchen um eine Bewilligung und/oder Bestätigung, Ansuchen um eine befristete Bewilligung sowie Ansuchen um die Bewilligung der Wiederausfuhr eingeführten Kulturgutes finden sich im Download-Bereich oder können persönlich in der Ausfuhrabteilung abgeholt werden. Die genannten Formulare gelten ausschließlich für Ausfuhren in EU-Mitgliedsländer. Für Staaten außerhalb der EU sind  Antragsformulare für befristete bzw. endgültige Ausfuhren derzeit nur in der Ausfuhrabteilung und in den Landeskonservatoraten erhältlich. Alle Formulare können auf Wunsch auch per Post zugesandt werden. Die Ausfuhransuchen/Anträge sind fristgerecht einzureichen, um die entsprechende Bearbeitung zu gewährleisten. Für sämtliche Ausfuhransuchen besteht Gebührenfreiheit.

Die Dokumente der EU-Arbeitsgruppe 1 "Loan Administration and Loan Standards"/"Mobility of Collections (collections on the move)" wurden in Zusammenarbeit mit der Ausfuhrabteilung erstellt.

Ausfuhransuchen/Anträge können entweder in der Ausfuhrabteilung oder den Landeskonservatoraten eingereicht werden. Für Archivalien, das sind Schriftstücke mit politischem bzw. militärischem Inhalt wie Urkunden, Akten u.ä., ist das Österreichische Staatsarchiv , Nottendorfergasse 2, 1030 Wien, Tel. +43-1-79540-100, zuständig.

Rechtliche Grundlagen

1) Denkmalschutzgesetz (DMSG), idF BGBl. I Nr.170/1999 und BGBl. I Nr. 2/2008
2) Verordnung des Bundesministers für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten, BGBl. II Nr. 484/99
3) Verordnung (EG), Nr. 116/2009 des Rates vom 18.12.2008 über die Ausfuhr von Kulturgütern (kodifizierte Fassung)
4)Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1081/2012 der Kommission vom 9. November 2012 zu der Verordnung (EG) Nr. 116/2009 des Rates über die Ausfuhr von Kulturgütern (Kodifizierter Text).
5) Bundesgesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EWG) Nr. 93/7 des Rates über die Rückgabe von unrechtmäßig aus dem Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaates der Europäischen Gemeinschaft verbrachten Kulturgütern, BGBl. Teil I Nr. 67/98. Die Ausfuhrabteilung hat als „Zentrale Stelle“ die Aufgaben in Zusammenhang mit der Verfolgung und Sicherung von Ansprüchen wahrzunehmen.

Texte der Ausfuhrabteilung

Ausstellungsrekorde - Ausfuhrrekorde. Ein Zwischenbericht im März 2006 

Egon Schiele: Wassergeister II (Märchenwelt)

"Der Inbegriff aller Weisheit ist die Menschenliebe", eh. Brief Marie von Ebner Eschenbach

Das Milchglas der Kaiserin Elisabeth "Sisi" von Österreich

"Fritz Gauermann in seiner schönsten Blüthe in seinem 18ten Jahre", Skizzenbuch Nr. 20, 1825

"Seine Werke haben die Wucht des Archaischen..." (E. Canetti), eine Steinskulptur von Fritz Wotruba, 1946/47

"Ich bin mit aller Hochachtung der Bruderliebe...", Alois Blumauer, eh. Brief, 1785

"Kurzum: scheusslich!", Konvolut von Briefen an Erich W. Korngold

"Suchen Sie sich einen einfach reichen Mann", Konvolut aus dem Besitz von Lilith Lang

"Mit einem überall zerrissenen Herzen auf sich selbst zurück gewiesenen Menschen ist in Gesellschaft nichts anzufangen", eh. Brief von Ludwig van Beethoven, Jänner 1813

"Dass ich zu lieben Dich begann", Liebesbriefe des jungen Egon Schiele

"Im Besitz der irdischen Reste".  Wieder entdeckte Entwürfe für das Grabmal des Komponisten Joseph Haydn in der Bergkirche in Eisenstadt

"Sierning - Milwaukee - Steyr". Ein "lustiger Amerikaner" im Dienste der k.k. priv. Kronprinz Rudolf-Bahn. Drei Skizzenbücher des Malers, Dichters und Musikers Franz Hölzlhuber

"Eine Erscheinung von gehobenem Liebreiz". Die schöne Trauernde vom Grab der Gabriele Radetzky auf dem Wiener Zentralfriedhof

„Blick auf den Stephansdom vom ersten Wiener Hochhaus“ - Ein Ölbild als Ausdruck von Zukunftsglauben und neu erwachter Lebensfreude

"Ich fühle deine Küsse so warm so heiß – Kathi du hast ... mein Bluth getrunken" Katharina Schratt und Graf Hans Wilcek – sensationelle Entdeckung von Liebesbriefen des Nebenbuhlers von Kaiser Franz Joseph

Eine fast vergessene musikalische Romanze: Gustav Mahler und Anna von Mildenburg

Stigma als Auszeichnung: Max Oppenheimers Interpretation von Leid und Erlösung 

"Ich musste Dinge sagen, die gesagt werden mussten…" Im Widerstand gegen die ganze Welt. Zum 60. Todestag des Komponisten Arnold Schönberg 

Der "Kremser Schmidt" - Künstler, Bürger und Familienvater

Druckersymbol Druckversion